Samstag, 25. Juli 2009

Schweinegrippe, Immunstärkung mit Homöopathie, Impfen

Bereits im April-Blog habe ich über homöopathische Mittel geschrieben, wie mit der Angst vor Krankheit, besonders Schweinegrippe umgegangen werden kann.

Ich beschrieb Arsen und die Heilmöglichkeiten.Unser Podcast Nr. 56 (Gratis-Hördatei auf unserer Internet-Seite) beschreibt die Stärkung mit den Mittel von Sanum-Kehlbeck und weitere Erläuterungen.

Gerne hier eine weitere Empfehlung:

Aus der Landwirtschaft ist die Immunstärkung mit Colostrum bekannt. Kälbchen werden ohne Immunsystem geboren, bekommen von der Mutter über die Milch (diese Erstmilch genannt Colostrum) einen kraftvollen Aufbau des Immunsystems.

Wer also derzeit nicht nur auf der psychischen Ebene Angst vor der Grippe hat (dies wäre Arsen wie beschrieben) sondern auch auf der Körperebene Schwäche spürt, wie: Kribbeln im Hals, Müdigkeit, Verdauungsbeschwerden, immer wieder kalte Füße und Po, Schwindel, Antriebslosigkeit etc.
Da kann Colostrum C 30 täglich 2 Globuli helfen, das Immunsystem aufzubauen und zu stärken.
Und auf der energetischen Ebene passt es auch sehr gut, da wir praktisch alle zu wenig Mutterenergie bekommen/ haben. Es stützt genau da, wo wir derzeit schwach sind. Alles an Sicherheit scheint im Außen (Rente, Versicherungen etc) wegzubrechen. Da wir selten Muttermilch bekommen haben, oder nur wenig, und die Nestwärme oft aufgrund von Familienproblemen gefehlt hat, ist unser Immunsystem schwach. Es kann sich gegen die Außenwelt nicht genug wehren. Dies heilt Colostrum. Auf einer tieferen Ebene schenkt es Nestwärme, Schutz und Mutterliebe.

Wenn die Grippe bereits ausgebrochen ist, kann ebenfalls Colostrum C 30 genommen werden. Dazu braucht es aber sicher auch passende Konstitutionsmittel.

Auch Schwangere können homöopathische Mittel sehr gut nehmen, sie stärken Mutter und Kind.

Homöopathische Mittel, die auf die derzeitige Gesamtsituation passen, sind zum Beispiel Veratrum alb C 30. Die Zukunftsängste und finanziellen Belastungen bei allen Menschen wirken sich extrem belastend aus. Ständige Angst und Stress ist ein perfekter Nährboden für Erreger und deren Ausbreitung.
Verat alb kann Vertrauen in die Zukunft geben. Vor allem Ideen, wie und was helfen kann mit der vorhandenen Krise umzugehen. Sich auf sich und die derzeitigen Lebensmöglichkeiten zu konzentrieren. Und jede Krise beinhaltet auch eine Chance zur Verbesserung. Man muss sie entwickeln und sehen können.

Vorsicht vor Impfungen!!!! Wie bei der wahnsinnigen Werbung für Gebärmutterhalskrebs, wo jetzt große Rückzieher gemacht werden wegen der heftigen Nebenwirkungen!!! Neue Impfstoffe sind nicht erprobt. Die Schwermetalle darin, als Konservierungsmittel enthalten, machen häufig Allergieprobleme. Cortison und andere Immunsystemunterdrücker schwächen das Immunsystem noch mehr.
Wichtige Literatur:
Dr. med Buchwald (viele Jahre Amtsarzt) - Impfen, das Geschäft mit der Angst.
Unsere CD auf der Internet-Seite zu bestellen: Impfungen, Blockaden, Möglichkeiten, Heilung

Herzlichst

Angelikawww.hof-hutmacher.de

Kommentare:

stroblowski hat gesagt…

Die Schweinegrippe ist doch eine Grippe, wie jede andere Grippe auch - verstehe diesen ganzen Medienrummel nicht. Wer sich gesund ernährt und vielleicht mal Produkte wie Colostrum oder Aloe Vera einnimmt braucht meiner Meinung nach sich keine Gedanken machen.

Angelika Hutmacher hat gesagt…

Wenn man Panik macht, kann man Impfungen verkaufen. Und die ganzen Impfstoffe, die für die Vogelgrippe hergestellt wurden, nähern sich sicher dem Verfallsdatum... und ähnliche Motivationen.