Sonntag, 3. Januar 2016

Challenge für mich - Vegan for Fit


Ich bin eeeeecht gespannt!!!




Gestern habe ich meine Vegan for Fit
Challenge begonnen!!

30 Tage Vegan und Fitness ...

mit dem Kochbuch von Attila Hildmann,

dazu mache ich den Sport von meinem Online-Coaching von Fit for Fair Riding.




Wieso? Weshalb? Warum?


In den 4 Wochen vor Weihnachten hatte ich NULL Zeit für Sport und Fitness. Dazu hat mich ja das Vegane Essen immer mehr angesprochen.

Dazu hatte ich ja bereits mein Video veröffentlicht:
Vegan- Lebensfreude durch Pflanzenkraft´

Jedenfalls wollte ich im Grunde erst einmal vorbeugen, dass die etwas eingeschlafene Bewegung und meine zuckerlastigere Ernährung nicht in einen Dauermodus übergeht.

Da kam mir das Kochbuch mit der Challenge im Bioladen in den Blick.

Kurzerhand fand ich das eine klasse Idee:

Ich möchte wieder meine Sportprogramm in den Alltag integrieren.
Ich möchte mal wissen, wie sich das anfühlt, 30 Tage echt Vegan zu leben.
Ich möchte mir Klarheit schenken, über die nächsten Monate und meine Ernährungsform.
Ich hab einfach Bock auf Forschung und Power :- )))


Und was passiert da jetzt?? Vorbereitung!




Am Vortag habe ich erst einmal mit dem Bekannten angefangen :- ))

Ich habe meine Laufschuhe wieder vorgeholt!!

Eigentlich wollte ich nur 15-20 Minuten so die Strasse bisschen hoch und runter. Aber als ich die ersten Meter gelaufen war, ging meine Runde doch wesentlich leichter wie gedacht..

Die frische Luft machte mir definitiv Lust auf Bewegung!

Danach zu Hause meine Belohnung!!

Mein Smoothie erst einmal mit Dingen, die ich eh im Kühlschrank hatte!

3 Blätter Mangold
2 Eßl Granatapfelkerne
2 Bananen
1 Orange
1 Birne
6 Mandeln
2 Eßl Hafermark
2 Teel Leinsamen
Haferdrink und Wasser



Zack in den Mixer..

Es gab zwei große Gläser  - jeweils eins für mich und meinem Mann.
Danach war mein Kopf frei und frisch, ich schnappte mir das Kochbuch und der Anfang war leicht.





Der Anfang - Einfach und Leicht


Für Menschen wie mich, gibt es im Inhaltverzeichnis einen gut zu lesenden Quickstart...

Meine Daten hab ich mit Bleistift einfach direkt in mein Kochbuch geschrieben.

Die Regeln sind einfach und leicht zu verstehen.

Ich blätterte genüsslich durch die leckeren Rezepte, schrieb mir für die nächsten 3 Tage einige Seitenangaben für mögliche Essensideen auf einen Notizzettel.

Parallel dazu einen Einkaufszettel... Ein Geschäft in dem es Vegane Lebensmittel gibt ist in Essen (30 km). Einiges gäbe es sicher im Bioladen hier im Dorf oder könnte ich online bestellen.
Für mich war die Einkaufs-Idee schöner, zumal ich dort direkt Mittagessen konnte und noch ein paar Fragen in mir, Zeit zur Klärung bekamen!



1. Tag - Einkaufen und Ausprobieren

Nun gut, es gab noch mein übliches Frühstück:
Mein Biobrot mit meiner selbstgemachten Avocadocreme mit Sprossen, dazu (noch?) mein Frühstücksei meiner Hühner. Zweite Schnitte mit veganer Magerine und veganen Schoko-Kokos-Creme.

Erstes Problem!! Und direkt noch mehr!!

Wie Ernst war es mir wirklich?? Würde, sollte ich echt auch auf Eier von unseren Hühnern verzichten?

Mein Mann machte große Augen - Was soll DAS? Sind die gequält, weil sie bei uns auf den Wiesen rumturnen??

Zweifel - Fragen, die ich noch nicht bedachte hatte....
Nächste Haltestelle - wenn wir am Sonntag ins Café hier im Ort gehen.. Was esse ich DA????

OKI!! Ich gehe erst mal Einkaufen.. Zeit zum Nachdenken, mein Mann muss mit, ich will reden!!


Klarheit und Entscheidungen tun gut!!

Im Gespräch im Auto wurde mir klarer, DOCH, ich möchte es echt komplett probieren. Das heißt ohne Eier, erstmal im Kopf für die 30 Tage, dann mal schauen.

Doch, ich möchte auch unterwegs für mich und meine Idee sorgen, sonst macht das keinen Sinn!

Im Veganz angekommen entspannte ich mich sofort!


Homöopathisch ist ein großes Thema bei mir immer - Essen bessert :- ))


Beim mexikanischen Bohneneintopf wurde ich wieder klarer:

Ich habe die Wahl.
Ich tue das für mich, meinen Körper und weil ich es ausprobieren will
Ich kann jederzeit eine neue Entscheidung treffen.
Ich suche nach Lösungen und plane rechtzeitig voraus!




Das Brot schmeckt mir prima, meine komplette Einkaufsliste war kein Problem.
Für die nächsten Tage war also gesorgt.

Mein Mann kann entweder mit mir oder unserer Tochter mitessen.
Für sie ist mir mein Essen zu kalorienarm und sie darf auf alle Fälle ganz normal weiter essen. Soll einfach schauen, was ich wie mache und ich rede mit ihr über meine Ideen - fertig.




Euphorie und Power

Wie sooft im Leben wechseln sich die Gefühle manchmal intensiver ab. Nach den Zweifeln und Überlegungen packte mich die totale Freude und wirklich schon Euphorie..

Wer kennt den nicht den Spruch - Neue Besen kehren gut... oder
von Hesse.. In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne....

Ich war begeistert. Freute mich tierisch auf die neuen Überlegungen und Erfahrungen.


Erstes Abendessen aus dem Kochbuch - Leicht zu machen. Gemüse aus dem Backofen mit einem feinen Dipp. Schmeckte köstlich. Mein Mann war begeistert...

Kuscheliger Abend.. Alles perfekt.



2. Tag Sonntag mit ersten Herausforderungen!!


Frühstück war geklärt, einfach vegan.. einfach anfangen.. Eier erst mal nicht!

Am Vormittag ein Smoothie - Fitness mit den Pferden..

Endlich hatte ich die Power mit der Steuer weiter zu machen!! 2 Stunden Schreibtisch, ich war dankbar und zufrieden. Zu Mittag gab es für mich die Gemüsereste von gestern Abend.


Sonntags - Café.... wie Ernst ist es??



Als ich im Café meine Lieblings-Eierlikör-Berliner in der Theke sah... OOOOHHHH Schreck..

WAS soll das bringen? Wieso komme ich auf SOLCHE Ideen??
10 mal die gleichen Gedanken im Kreis..

Ich bestellte einen Kaffee, hatte Haferdrink im Glasgefäß dabei. (Ich trinke meinen Kaffee zu Hause schon seit 6 Monaten so)...
Dazu hatte ich noch eine Energie-Kugel aus dem Veganz von gestern mitgenommen.

Ok, das war nicht lustig!

Da war erstmal eine Aufstellung nötig. Wofür machte ich das?

Und was sollte mir das genau bringen????

Interessanterweise zeigte sich in der Aufstellung, dass nicht auf Tiere verzichten heute im Mittelpunkt stand, sondern statt Zucker lieber Nüsse und Power-Essen Sinn machte.

Ich stand mit der Nusskugel und dem Haferkaffee DEUTLICH stabiler und klarer, als mit dem Cappuccino und dem Eierlikörberliner.

Später zu Hause gab es meinen Nachmittags-Smoothie.

Linsen mit Gemüse und Pesto. Auch das Abendessen war super super lecker.



Resümee bis jetzt: Der Knüller und mein Geschenk!!

Für mich klasse. Nach meiner Entscheidung gegen Cappu und Berliner, sprachen wir noch über die Möglichkeit einer neuen Video-Reihe im Anschluss an die bisherigen
Montags-Video´s Entfalte Dich in unserem Youtube-Kanal.

Es gab so einen positiven Energie-Schub.


Wir haben eine neue Überschrift, eine neues Intro kreiert, eben noch einen Video für morgen produziert und ich hatte jetzt noch Lust auf den ganzen Blogeintrag hier.

Freut Euch auf morgen und mein erstes Video in der neuen Reihe!!

Ich werde weiter berichten!!


herzlichst

Angelika



Keine Kommentare: