Freitag, 5. Februar 2016

Resümee: 30 Tage-Challenge-Vegan



Am 02.01. hatte ich mit der 30 Tage-Challenge Vegan for Fit begonnen....

Wieso? Weshalb? Warum? .. HIER zu lesen



Einige Tage danach bemerkte ich, so richtig viel abnehmen wollte ich nicht mehr, auch dass es nicht zu kompliziert wurde mit Mann und Kind...

Ich reduzierte die Challenge von ausschließlich Vegan for Fit (100% ohne Kohlenhydrate und Zucker) auf mein passendes Maß - definitiv 100% vegan, aber doch mal eine Scheibe Brot auch am Abend, alle paar Tage mal Nudeln... mal auch veganen, selbstgebackenen Kuchen, Kekse oder ein Stückchen Schokolade.


30 Tage Vegan

Ich fand es super. Ich fühlte mich total wohl in meinem Körper und mit meinem Essen.
War zwar für mich froh, dass ich es erst einmal auf 30 Tage begrenzt hatte, aber es war kein wirkliches Problem auf alle tierischen Produkte zu verzichten.

Ich war IMMER total satt!!!
Ich habe mir NIE Sorgen um Kalorien gemacht, da mir klar war, so ohne wenige Fett war ich immer auf der richtigen Seite.
Ich lernte schnell für mich Dinge so umzusetzen, dass es für mich geschmacklich wunderbar war.
Ich habe es NIE als Verzicht erlebt.
Ich erlebte meine Umwelt als offen und kommunikativ.
Ich fand ganz viele neue Lebensmittel, die ich für mich entdeckte.

In einer veganen Bloggruppe beantwortete man mir jede Frage, Sorge und Idee.
Ich empfand in vielen Dingen große Leichtigkeit.
Ich war sehr froh, einmal ganz und komplett unabhängig von tierischen Lebensmitteln zu sein.


Manchmal war es fast wie eine gigantisch, spirituelle Freiheit.

Ich lernte jede Menge unglaublich leckere neue Rezepte!!!

Mein Lieblings-Frühstück von Attila:
gefüllt mit Cashewcreme und Bananen, mit Panade aus Mehl, Cornflakes etc...
dann in der Pfanne ausgebacken...
unglaublich köstlich für mich!!!





Freestyle - eigene Rezepte und Kombinationen

Eigene Rezepte zu entwicklen war natürlich auch klasse!!

Wir lieben Wraps.. die befülle ich gerne mit allem was so im Kühlschrank ist...
Ein Walnuss-Pesto Rest zuerst auf die angewärmten Wraps, danach Rucola, angebratenen- geräucherten Tofu, selbstgemachte Tomatensoße mit Sojajoghurt und Paprikastücken, würzig leicht scharf.. darauf Essiggurke...
zusammen gerollt...



























Guten Appetit !!
Wir lieben es :- ))


Ebenso gibt es jede Menge Salate mit Amaranth, Quinoa, mit allem möglichen - ähnlich Nudelsalat und co... Was der Kühlschrank hergibt, worauf ich Lust habe. Natürlich ergeben sich dazu die unterschiedlichsten Sößchen und Geschmackserlebnisse!!


Blog´s die mir gefallen!

Rezeptversuch bei super super Lust auf Kuchen!!

Der Blog Mandelmilchmädchen...
HIER mit dem Rezept
Bei uns im Rewe gibt es vegane Sahne aus der Sprühdose... selbst geschlagene Soja-Sahne oder Kokos-Sahne schmeckt natürlich besser.



HIER ist ein Link von Bild der Frau...
die 8 angesagtesten veganen Blog´s

Ich selbst liebe es hier und da zu googeln.. drucke mir einfach das ein und andere Rezept aus.. komme dann zu manchen Blog´s wie Mandelmädchen immer wieder zurück!!

HIER zu Ehrlich und Echt..
Das Rezept werde ich sicher als nächstes ausprobieren!!


HIER auch auf alle Fälle einer meiner Lieblingsblogs
Veganpassion... ich liebe es alleine schon in den Bildern und Rezepten zu schmöckern. Es entspannt mich völlig.. dieser Gusto.. mmmmmm !!


Diese leckeren Muffin´s hatte ich ja schon kürzlich im Blog, möchte aber den Link hier gerne noch einmal einstellen!
HIER zum Rezept

Für Muffins, die Hälfte vom Rezept, 25 min gebacken.
Es war köstlich... sooo ißt auch meine Tochter gesunde, vegane Rezepte!






Vegan im Urlaub.. Zwänge.. und mehr

Und ja... Ich habe auch einige Körperprodukte veganer Art ausprobiert..
Im Bild meine Urlaubsausstattung :- ))
Einiges werde ich beibehalten, weil es sich einfach guuuut anfühlt.
Bei meiner Haarspülung, meiner Serie der Gesichtspflegeprodukte werde ich zu meinen vorherigen Produkten zurück kehren.



Weitere Einträge zu den unterschiedlichsten Themen hatte ich ja schon geschrieben, diese findet ihr
HIER im Vegan Label


Was war das stressigste??

Sport habe ich überhaupt nicht mehr hinbekommen. Einlesen, Einkaufen, neue Rezepte, probieren, testen, darüber nachdenken, Meditationen, Aufstellungen.. boaa, da blieb einfach keine Zeit übrig.
Jetzt mache ich meine Steuer fertig, dann ist sicher wieder für gesundes Essen UND Sport Platz!!

Unterwegs....
Immer etwas dabei haben! Wir leben einfach auf einem Dorf. Das nächste Vegane Restaurant ist 40 min mit dem Auto. Das ist mal eben in der Mittagspause nicht zu machen.
Dennoch man gewöhnt sich dran.

Immer beim Kuchen weg zu schauen! Ich liebe Kuchen! Ich liebe Kuchen! Ich liebe Kuchen!
Also das geht hier in Klein-Schermbeck nicht. Es gibt es einfach noch nirgends!

Jaaaa, diese Schokolade hat mich dann gern über das ein und andere Loch-Gefühl hinweg geholfen hihi.

Und ein Lächeln steht doch jeder Frau!!





UND JETZT ???

Ich war echt gespannt, wenn ich die quasi straffe Entscheidung auflöse... Was passiert dann?? Falle ich über Fleisch oder sonst was total her????

Also Fleisch finde ich noch merkwürdiger wie vorher. Ich war auf einer Fortbildung da gab es Fleischbällchen... Das war unmöglich.
Aber am Kindergeburtstag habe dennoch mal ein Hähnchen-Nugget probiert.. Brauch ich nicht mehr.. Die vegetarischen Nugget´s fand ich aber lecker..
Heute habe ich mir vegane Nugget´s gekauft ;- ))

Im Täglichen zeigt sich über die letzten Tage...
Ich esse überwiegend sehr gerne Vegan!! Nehme gerne meinen Hafer- oder Sojadrink zum Kaffee mit, habe immer gerne etwas passendes für mich unterwegs dabei.

Ich werde aber einmal pro Tag wohl etwas vegetarisch essen. Mal ein Stück Käse vom Bioladen. Heute war der Bailysberliner ein Gedicht... Sicher mal ein Rührei von unseren eigenen Eiern.. Wie es sich für mich angenehm anfühlt.


Die größte Entwicklung insgesamt

Ich brauche keine Tiere, wow das ist echt ein tolles Gefühl.
Ich fühle mich auch heute sehr frei dadurch.
Ich habe NOCH mehr Respekt vor Tieren.
Ich verstehe es noch besser, wenn andere Menschen dies so nicht oder noch nicht leben wollen.
Und ich liebe meine Smoothie´s und freue mich auf die Wildkräuter, die jetzt sicher auch wieder zunehmend Platz bekommen.. Eins nach dem Anderen!

Leben ist ein Prozesse. Jeder steigt in den Zug ein, wo er gerade ist. Mancher steigt irgendwo aus und später wieder ein.

Liebe Dein Leben.
Triff Entscheidungen, die für Dich und Dein Körper passen.
Beobachte Dich!
Schlafe nicht im Leben vor Dich hin und bereue etwas.
Probiere viele Facetten.
Das Leben bietet in unserer Welt so unglaublich viele Möglichkeiten.
DANKE dafür!!!


Ein Spaß zum Schluss

Ich bin nie ausgegrenzt oder blöd angemacht worden, muss aber zugeben, dass ich über meine Essens-Idee auch nicht dauernd reden musste.
Mit meinem Mann und den mir vertrauten Menschen schon...
Vieles war auch einfach lustig!!!





Ich hoffe ich konnte Dich etwas motivieren, vielleicht auch einmal ein tierfreies Essen zu versuchen.

Leid gibt es genug. Ich bemerke, dass ich dafür immer weniger Verantwortung übernehmen möchte.


Jeder hat ein Wahl, es darf kein Zwang und Druck sein, sonst wird man krank oder lässt diese negative Energie woanders an seiner Umwelt ab!



herzlichst

Angelika


Und wenn Du jetzt gar nicht mehr weißt was Du essen sollst oder willst....

Meine Tagesempfehlung:





Keine Kommentare: