Sonntag, 7. Februar 2016

Motivationstief? Zurück zur Power!!


Im Dezember hatte ich einfach unglaublich viel zu tun.


Im Januar erkrankte mein Kind länger, dann wollte ich mich endlich mal wieder richtig um meine Pferde und um meine Mutter kümmern..

Ich hatte ja Lust auf eine 30-Tage-Vegan-Challenge... HIER könnt Ihr das Resümee lesen, sowie alle Link´s dort auch zum Thema...

Kindergeburtstag, Wäscheberge, Frühlingsdeko im Haus, Zeit mal wieder für ein Kaffee mit einer Freundin....
Außerdem drückte mich die liegengebliebene Steuer immer mehr ....


Keine Zeit für Sport.... Langsam begannen alte Gedankenmuster in mir:
Jetzt stell dich mal nicht so an, dass kannst du doch dazwischen packen.
Wenn nicht jetzt, wann dann... Sei kein Frosch...


Für mich begann die große Frage:

Was bringt mir was????? Was ist mir wichtig??

Und WIE will ich mit mir und meinem Sportwunsch umgehen??


Ich sprach mit Daniela, fragte sie:
Was meinst Du ... könnten wir mal darüber einen Blog schreiben? Ich brauche unbedingt eine Idee, Klarheit.. und vielleicht ein paar meiner Blogleser auch???


Daniela hatte ein offenes Ohr und schrieb mir vor einigen Tagen ihre Ideen:

Ihre Artikel auf ihrer Seite:
Fitness - mentale Stärke und Ernährung

unsere gemeinsamen Artikel auf ihrer Seite: Glücklich und Fit


Ihre Motivation für mich und Euch ;- ))
:


MOTIVATIONSTIEF?
Zurück zur alten Power!





Im Moment erreichen mich viele Nachrichten, bezüglich Motivationstief.
„Ich habe im Moment einfach keine Lust mich zum Sport aufzuraffen. Was kann ich tun?"





Tja, in erster Linie ist es natürlich so, dass der WILLE etwas zu tun von euch selber kommen muss.
Wenn ich jetzt behaupten würde, ich muss mich nie aufraffen würde ich lügen.
Natürlich bin ich auch oft müde/kaputt und habe einfach keine Lust Sport zu betreiben.

Fakt ist aber: der Alltagsstress ist bei uns allen da und um den abzubauen und um sich einfach besser fühlen und glücklicher zu sein, SOLLTE man sich bewegen. Soweit zur Theorie.


Woran kann es liegen dass wir keine Lust auf Sport haben? Aktuell spielt bei vielen bestimmt das Wetter eine große Rolle.

Die Sonne fehlt einfach und der Winter dauert schon zu lange. Oft ist es nebelig und grau in grau.
Die Energie die uns Licht und Sonne liefern, geht uns einfach ab. Weil uns eben diese Energie fehlt sind wir automatisch oft müde und eben ausgelaugt. Eventuell gibt es auch Probleme im privaten Bereich oder man hat einfach sein Ziel aus den Augen verloren.


Was kann man tun um wieder mehr Motivation zu haben?

Erkennen, nicht immer die volle Leistung bringen zu müssen, dennoch dranbleiben. Einfach mal einen Gang zurückschalten (z.B.: gehen statt laufen oder kürzere Trainingsintervalle) ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben. Kleinere Trainingsziele setzten und nicht „den großen Berg erklimmen wollen".

Fixe Tage für Sport einplanen. Terminkalender rausholen und mindestens an 3 Tagen pro Woche Sport eintragen. Wenn ein Arzttermin im Kalender steht geht ihr ja auch hin. Also keine Ausreden – Termin ist Termin!

Eine App am Handy hilft mir immer wieder mich neu zu motivieren und auch mich verbessern zu wollen. Ich trage hier einfach täglich mein absolviertes Trainingsprogramm ein und sehe dann was ich gemacht habe.

Eine wirklich tolle Sache, um ein wenig Kontrolle über das persönliche Training zu haben.

Außerdem kann man sich da auch mit Freunden vergleichen – und ja das spornt mich an - ich gewinne einfach gerne. Selbst wenn ich da nicht die Beste sein sollte, werde ich während der Woche angespornt, doch noch ein paar Extraminuten einzulegen. Sucht euch also Freunde und geht entweder gemeinsam trainieren oder ladet euch die gleiche App herunter und trainiert dort „miteinander".

Wer keine App mag, der sollte ich alles aufschreiben. Es ist wirklich toll zu sehen was man alles in einer Woche schaffen kann und das motiviert definitiv zu mehr!

Sobald die Sonne kurz rauskommt, versuchen die zu genießen. Auftanken quasi. Wenn es euch möglich ist, raus an die frische Luft und sich die Sonne in das Gesicht scheinen lassen.

Motiviere dich durch ein Ziel das du hast! Entweder eine bestimmte Kilo Zahl auf deiner Waage oder mehr Muskulatur, einen schöner definierten Körper,... was auch immer – DEIN persönliches Ziel ist, sollte Grund genug für mehr Motivation sein. Freue dich über einen schöneren und fitteren Körper.


Tipp´s:

Schreib dein Ziel auf einen Zettel und falls du wirklich ein dauerhaftes Tief bekommst, einfach den Zettel rausholen und durchlesen. Besser noch den Zettel gut sichtbar irgendwo hinhängen.

Belohnung bei persönlich erreichten Etappenzielen. Schuhe shoppen zum Beispiel oder ein Massagetermin. Einfach etwas gönnen und für ein erreichtes Ziel belohnen.



Ernähre dich vorwiegend
gesund.




Wenigstens ein Smoothie am Tag sollte drin sein.

Juhuu!!

Der Vitaminkick sorgt für Energie.




Kopf hoch! Lass dich nicht von Problemen (egal ob privat oder beruflich) runterziehen und dir deine Motivation nehmen! Emotional und geistig ausgelaugt? Ja ist möglich, nur verstehen dass es wenig bringt auf der Couch zu vergammeln, um da wieder rauszukommen ist von Vorteil.

Im Gegenteil gerade in schlechten Zeiten solltest du zum Sport gehen, um den Kopf wieder frei zu bekommen und nach dem auspowern zu merken – so schlimm ist das alles doch gar nicht.

JETZT!! Den richtigen Zeitpunkt abwarten um wieder zu trainieren? Hallo? Der richtige Zeitpunkt ist: JETZT!!! Nicht Morgen oder Übermorgen... Nur du hast die Kraft und den Willen deine Ziele zu erreichen und zwar nur wenn du wirklich willst.

Freue dich über Erfolge! Denk an Erfolge die du noch vor kurzem hattest. Wie schön wäre es da wieder anzuknüpfen? Erinnere dich warum du angefangen hast!

Positives denken!



Das könnte euch auch interessieren:
Just be POSITIV!

Kennt ihr das auch, jemand begegnet euch und hat einen finsteren Blick aufgesetzt dadurch eine super negative Ausstrahlung und man fragt sich wirklich was dem den über die Leber gelaufen ist. Noch schlimmer wird es meist wenn diese verkniffenen Menschen den Mund aufmachen. Hahahaa...

Freundlichkeit und Fröhlichkeit stecken andere Menschen an und erleichtern es einem wirklich durch das Leben zu gehen. Einfach jemanden anlächeln, der lächelt dann auch in 90 % der Fälle zurück. Danke, das Leben ist schön

Was macht eine positive Lebenseinstellung aus? Wie wird man ein positiverer Mensch?

• Herausforderungen annehmen und daran wachsen


• Sich Fehler erlauben und auch eingestehen und daraus lernen


• Versuchen das Beste zu geben bei wichtigen Dingen


• Kritik wird angenommen und es wird darüber nachgedacht ob etwas zu ändern ist oder nicht.


• Mach das was du gut kannst und freue dich über Erfolge


• Man freut sich ehrlich für andere Menschen, wenn die glücklich sind oder Erfolg haben. Neid ist ein Fremdwort


• Über Kleinigkeiten freuen – sei es eine Aufmerksamkeit vom Liebsten oder über die Sonne die strahlend scheint... einfach schöne Dinge wahrnehmen und nicht übersehen


• Positive Menschen wollen sich weiterentwickeln – wen sie fallen oder stolpern, wird auch wieder aufgestanden


• Wollen ihre Träume leben und sehen die Welt manchmal rosa


• Viel Lachen


• Bewusst Energie aus schönen Momenten ziehen


• Gerne anderen für einen wichtigen Menschen Gutes tun und sich daran erfreuen


• Wissen dass das Leben ein Lernprozess ist und dass man manchmal einfach nur Geduld haben muss.
Gesund ernähren
Raus in die Natur
 
Was man ausstrahlt das zieht man an...


Geht POSITIV und fröhlich durch das Leben, das macht wirklich so einiges einfacher.



Für mich die wichtigsten Faktoren daraus...


Wann passt was?


Ich mache mir gerne schnell und zu viel Druck, weil ich alles gleichzeitig machen möchte, eher Angst habe, ich verpasse etwas. Der Druck dann aber meinem Körper nicht ganz so gut tut, ich bekomme dann eher einmal Rückenschmerzen oder aus der Erfahrung mit meinem Körper weiß ich, wenn ich es jetzt übertreibe, dann werde ich krank, habe einen Unfall oder ähnliches.

Motivation

Was Daniela mir immer wieder super rüber bringen kann. Es darf Spaß machen!! Es darf mir gut tun!! Es ist für mich! Es will geplant sein! Ich darf meine Zeitplanung überdenken!
Ich darf mich für das Ergebnis begeistern! Ich begeistere mich für meinen Körper! Erfreue mich an der Fitness meines Körpers! Er will regelmäßig trainiert werden, um sich fit und wohl zu fühlen!


Für mich jetzt :- ))

Meine Tochter kann seit 5 Wochen sehr plötzlich sehr schlecht sehen.
Rekonstruiert war klar, es begann nach einen schwierigeren Fahrradsturz, ihr Atlas hat sich verzogen. Ihr Kopf hat Druck und dies drückt auf den Sehnerv, damit ist ihr Sehen gestört.
Nach der Mittelohrentzündung nach Sylvester ist noch sehr viel Druck im Kopf geblieben, ihr fielen immer wieder die Ohren zu. Ich habe derzeit einige Termine beim Osteopathen (die Ohren hatten 5

mm Unterschied vom Stand), sie bekam Ohrenkerzen und konnte direkt danach wieder super gut hören. Auch fallen die Ohren nicht mehr zu.

Ich habe meine Augentrainingsprogamme ausgegraben und wir üben 3-5 mal täglich. Mit Entspannungsübungen, Kopfmassgen und Aufstellungsarbeit findet sie Spaß am Verstehen, was da in ihrem Körper stattfand, was sie jetzt braucht.

Und vor allem wie sie die Vorpubertät konstruktiv und angstfrei erleben kann.



Im Leben geht es weder um Rechtfertigung, noch um schlechtes Gewissen, für mich auch nicht um Druck oder Drama, sondern um


Gefühl, Intuition, Liebe, Freude, Gesundheit, Wohlfühlen


Deswegen werde ich mich diese Woche noch intensiv um meine Tochter kümmern.

Da ich ja sehr regelmäßig 3 Pferde arbeite, immer wieder auch den Stall mache, mit dem Fahrrad fahre und mein Traumgewicht erreicht habe, ist der Druck mit Sport auch eigentlich nicht reell.



Somit möchte ich vor allem meinem Körper danken für seine Fitness und sein Wohlgefühl, was er mir immer wieder schenkt.

Gesunde Ernährung, Smoothie´s sind sowieso für mich selbstverständlich.

Und für die Definition straffer Bauch und Beweglichkeit... beginne ich ab nächste Woche.. und trage HEUTE wieder Termine in meinen Kalender ein!!




DANKE Dani für Deine Motivation :- )))))




Angelika



unsere gemeinsamen Artikel bei MIR: Glücklich und Fit




Keine Kommentare: