Donnerstag, 12. Februar 2015

Krieg vor dem Frieden...


Wenn mir von meinem Klavierlehrer neue Stücke vorgeschlagen werden, bin ich immer besonders gespannt... Was erwartet mich? Was macht das mit mir? Was bewegt mich daran, damit?


Wie immer besonders ;- )  

.... Diesmal Streit, gezogene Waffe... Ist das ok für Dich? ... so der Text... melancholisch, desillusioniert gesungen...



Wo im Leben begegnen wir Menschen, mit innerlich gezogener Waffe? Weil wir durch Schmerz enttäuscht, schon misstrauisch sind? Oder keinem mehr Vertrauen? Uns zurück geziehen, zurück gezogen haben?


Wir uns ein Leben mit Liebe und Freude nicht vorstellen können?!!


Sicher kennt jeder diese Lebensphase, sicher hat jeder schon Partnerschaften (ob Beziehung, Freundin, Job...) mit Krieg und Schmerz beendet.... Meine neues Stück passend zum letzten Montagsvideo - Verbranntes Kind scheut das Feuer...



Vor der Liebe und Freude... steht systemisch:
Anerkennen was ist und war. Die eigenen Entscheidungen würdigen. Mit sich und dem anderen Menschen in Frieden kommen. Sich bewegen lassen von den unterschiedlichsten Erinnerungen und Gefühlen, wie Wellen, die kommen und gehen...
Und nach ehrlichem Einlassen, ehrlichem Betrachten, ehrlichem Frieden....
Ist Raum für NEUES. Ist Raum für Liebe. Ist Raum für Freude.
Musik ist für mich die wunderbarste Form der Meditation. Ich werde mein neues Stück sicher beim Üben genießen.









herzlichst

Angelika





Keine Kommentare: